GALERIE HARZER-HEXEN-STIEG von Wendefurth via Altenbrak nach Thale

HARZER-HEXEN-STIEG Etappe 5 von Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale

WANDERN
FWSpass.de

HARZER-HEXEN-STIEG Etappe 5 von
Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale
Wendefurth, Altenbrak, Treseburg, Thale

Start: Wendefurth
Strecke: Es geht jetzt immer an der Bode entlang, die ersten Meter auf Pflastersteinen, danach noch ein paar Meter auf Asphalt bevor sich ein Forstweg anschließt. Kurz vor Altenbrak kommt dann wieder etwas Asphalt ins Spiel, der sich dann wieder in einen Forstweg auflöst, um dann Altenbrak auf Asphalt wieder hinter sich zu lassen. Weiter geht es einen Forstweg entlang bis nach Treseburg, ein paar Meter Asphalt und ein Wanderweg bis zur Mitte von Treseburg. Und Treseburg verabschiedet sich mit einem breiten Wanderweg. Immer auf der rechten Seite, von Wendefurth an, verläuft dieser sehr gut ausgebaute Weg. Bis die Bode sich durch ihr enges Tal zwängen muß und der Wanderweg auch schmäler wird. Die Seite wird mit der Teufelsbrücke gewechselt und der Weg wird langsam wieder breiter. Bis Thale dann auch schon vor einem ist und diese Tour ihren krönenden Abschluß hatte. Beeindruckend das Schauspiel der Bode. 19 km.
Ziel: Thale

Downloads: gpx-Datei für GPS-Geräte/Kartenprogramme von GPSies
pdf-Datei zum Download Harzer-Hexen-Stieg Etappe 5 von Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale

Wendefurth
Start in östliche Richtung
„Am Stausee“ auf Pflastersteinen; 300 m
queren B (Bundesstraße) 81
„Bodeweg“ auf Asphalt; 500 m

Talsperre Wendefurth

Forstweg immer an Bode entlang, die letzten Meter an den Datschen vorbei; 3.200 m

Altenbrak
Straße; 700 m
Forstweg „Am Bielstein“; 900 m
„Rolandseck“; 300 m

Altenbrak

Forstweg; 700 m
„Rolandseck“ queren
Forstweg; 2.300 m

Treseburg
„Halde“ auf Asphalt; 200 m
Wanderweg an Bode entlang; 550 m
„Ortsstraße“
Weg auf Asphalt; 40 m

Treseburg Kirche Schule

Wanderweg, schön breit, an Bode entlang; 2.500 m
an Schutzhütte vorbei
Wanderweg, wird zum Pfad, viele Steine auf diesem und die Bode wird lauter; 4.000 m; vorbei am Bodekessel bis zur Teufelsbrücke
Teufelsbrücke, die Bode überqueren

Teufelsbrücke

Wanderweg wird wieder breiter; 550 m
Königsruhe Gasthaus vorbei
Forstweg, herrlich breit und bester Belag; 700 m

Bodetal

Thale
Jugendherberge Thale auf der rechten Seite der Bode
Forstweg, bis Kabinenseilbahn; 500 m
durch Funpark und Bode überqueren
„Hubertusstraße“
Friedenspark durchqueren, an der Sankt Petri Kirche vorbei
und das
Ziel erreicht, Bahnhof, Thale

Thale Bahnhof

Stand: August 2017

Allzeit gut zu Fuß!

Ihr Michael Rieck

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

YouTube kommt bald

Stadtbeschreibung

Wendefurth
ist ein Ort im tief eingeschnittenen Tal der Bode und bekannt durch die Talsperre Wendefurth, die oberhalb die Rappbodetalsperre (die höchste Staumauer Deutschlands) einschließt.
Siehe auch: Wikipedia

Altenbrak
ist ein Ort mit rund 370 Einwohnern und durch den die Bode fließt. Dieser Ort ist Luftkurort und als Perle des Bodetals bekannt. Die Kirche beherbergt auch die Schule und die Lehrerwohnung. Außerdem hat Altenbrak ein Bergschwimmbad, welches mit Quellwasser gespeist wurde und eine Waldbühne zu bieten.
Siehe auch: Wikipedia

Treseburg
ist ein Ort mit 100 Einwohnern und liegt am Beginn des Bodetals, welches herrlich zu Fuß zu erreichen ist und mit dem Bodekessel ein schönes Erlebnis im Harz bereitet. Entstanden ist dieser kleine Ort durch den Bergbau und zwar durch Eisen- und Kupferabbau. Heute ist Treseburg ein schöner Ferienort.
Siehe auch: Wikipedia

Thale
ist eine Stadt mit 18.000 Einwohnern und liegt am Rand des Bodetals und des steil abfallenden Harzes. Thale war für die beiden Weltkriege die Stadt in der die Stahlhelme produziert wurden und ist heute ein touristischer Ort. Mit einem Sessellift und einer Kabinenseilbahn, darüber hinaus einem Funpark und das Hüttenmuseum, hat Thale ein bisschen was zu bieten. Aber das ist noch nicht alles, es gibt noch den Hexentanzplatz mit der Walpurgishalle und das Bergtheater zu besichtigen, nur um eine Auswahl darzustellen.
Siehe auch: Wikipedia

Sehenswürdigkeit
Wendefurth, Talsperren
Altenbrak, Kirche
Altenbrak, Bergschwimmbad
Altenbrak, Waldbühne
Treseburg, Kirche und Schule
Treseburg, Beginn des Bodetals
Thale, Sessellift und Kabinenseilbahn
Thale, Funpark
Thale, Hüttenmuseum
Thale, Hexentanzplatz und Walpurgishalle
Thale, Bergtheater

Mehr Inhalt kommt bald!

Anzeigen

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
FWSpass.de
Fahrrad + Wandern = Spass
www.fwspass.de
logo-fwspass


© Copyright 2017 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram


ÜBERSICHT HARZER-HEXEN-STIEG

Harzer-Hexen-Stieg

GALERIE HARZER-HEXEN-STIEG von Wendefurth via Altenbrak nach Thale

Galerie

Harzer-Hexen-Stieg

 

 

 

 

Harzer-Hexen-Stieg 1
Harzer-Hexen-Stieg 2
Harzer-Hexen-Stieg 3
Harzer-Hexen-Stieg
Harzer-Hexen-Stieg 5

 

 

 

 

 

 

 

 

Brockenumgehung 1
Brockenumgehung 2

galerie drei annen hohne – wendefurth

HARZER-HEXEN-STIEG Etappe 4 Nordvariante von Drei Annen Hohne via Königshütte, Rübeland und Neuwerk nach Wendefurth

WANDERN
FWSpass.de

HARZER-HEXEN-STIEG Etappe 4 Nordvariante von
Drei Annen Hohne via Königshütte, Rübeland und Neuwerk nach Wendefurth
Drei Annen Hohne, Königshütte, Susenburg, Rübeland, Kreuztal, Neuwerk, Wendefurth

Start: Drei Annen Hohne
Strecke: Es geht sich bis Königshütte wunderbar, beste Wegverhältnisse und allerbeste Ausschilderung, super, danach wird es etwas ruppiger, aber dennoch sehr gut. An der Überleitungssperre vorbei und dann irgendwann wird es mal wieder spannend. Es geht weiter auf einem alten Forstweg, bis einmal ein Wanderweg vor einem ist, dieser aber dann als Grasweg wieder übergeht, weiter geht es dann auf Wanderwegen. Durch Neuwerk und auf Wanderwegen direkt an der Bode entlang, bis diese sich zum Stausee beruhigt, um dann auf Forstwegen im Wechsel mit Wanderwegen zur Staumauer nach Wendefurth zu kommen. 24 km.
Ziel: Wendefurth

Downloads: gpx-Datei für GPS-Geräte/Kartenprogramme von GPSies
pdf-Datei zum Download Harzer-Hexen-Stieg Etappe 4 von Drei Annen Hohne nach Wendefurth Nordvariante

Drei Annen Hohne
Start vom Parkplatz in östliche Richtung
Wanderweg
Forstweg
Forstweg, 1,2 km, am Hirschbach (Bach) entlang
Forstweg bis Forstwegkreuzung mit Unterstellhütte
Forstweg bis Ende

Hirschbach

Königshütte
B (Bundesstraße) 27, 3,4 km, aber gleich
Wanderweg
B (Bundesstraße) 27, Bahnbrücke unterqueren
„Alte Brockenstraße“, bis Ende
„Friedensstraße“ und gleich
„Am Klingenberg“ und gleich
Wanderweg, an Kalte Bode entlang
„Ackerklippe“
„Am Katzenberg“, Straßenbrücke, überqueren Kalte Bode und gleich
„Tanner Straße“
überqueren Warme Bode und sofort
Wanderweg, 5,8 km, der schon bald

Königshütte

Forstweg wird
Forstweg, Überleitungssperre Königshütte (See)
Forstwegmündung Überleitungssperre Königshütte, wilder Parkplatz
Trogfurther Brücke, 8,6 km, bis hier ist Überleitungssperre; 1,5 km Susenburg

Überleitungssperre Königshütte

Susenburg
Forstweg, an Bode entlang
Forstweg, 10,1 km, der schon bald Wanderweg wird, Bode entlang
„Unterer Hahnenkopf“, 11,5 km; 0,4 km Susenburg
und gleich

Bode

Forstweg, dieser wird dann irgendwann
Wanderweg
Wanderweg, 12,4 km
Forstweg queren
Wanderweg an Kalksteinunterkornhalde vorbei, bis Ende

Rübeland

Forstweg und sofort
Forstweg, bis Friedhof

Rübeland

Rübeland
Forstweg, bis Ende, am Friedhof
Forstweg, 14,2 km; 0,7 km Rübeland; und sofort
Wanderweg
Wanderweg bis Ende
L (Landesstraße) 96 queren, 14,8 km
„Bergfeld“, bis Ende
Wanderweg, an Bode entlang

Rübeland

Forstweg bis Ende

Kreuztal
„Kreuztal“, K (Kreisstraße) 1349, 16 km
Wanderweg

Kreuztal

Wanderweg, bis Ende

Neuwerk
„Hamburg“
Bode überqueren, 17 km
„Ortsstraße“
4. „Güldenwinkel“ bis Ortsende

Neuwerk

Wanderweg, an Bode entlang
Wanderweg, Talsperre Wendefurth entlang
Wanderweg und gleich
Wanderweg bis zu den Hochspannungsmasten
Forstweg, entlang der Hochspannungsmasten

Talsperre Wendefurth

Forstweg, auf Wegmakierung aufpassen
Forstweg
Forstweg, mal wieder ein schöner
Wanderweg, bis Ende
Forstweg

Rappbodetalsperre

Wanderweg, bis zur Staumauer herunter

Talsperre Wendefurth

überqueren der Talsperre Wendefurth und das
Ziel ist erreicht, Wendefurth

Stand: August 2017

Allzeit gut zu Fuß!

Ihr Michael Rieck

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

Stadtbeschreibung

Drei Annen Hohne
ist eine kleine Ortschaft und als wichtiger Haltepunkt der Brockenbahn. Somit ist bei der Ankunft eines Zuges auch gleich gerne ein Menschenauflauf im Bahnhof anzutreffen.
Siehe auch: Wikipedia

Königshütte
ist ein Ort mit ca. 600 Einwohern. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt unter anderem der Wasserfall. Die Kirche und die Ruine Königsburg sind genauso sehenswert. Desweiteren ist dieser Ort für seine Wasserläufe von Bedeutung, denn hier fließen, unter anderem, die Kalte und Warme Bode zur gemeinsamen Bode zusammen.
Siehe auch: Wikipedia

Susenburg
einer Sage nach lebte einmal eine Prinzessin Suse in der oberhalb dieses Ortes befandenden Burg, von dieser Burg sind nur noch einige wenige Überreste vorhanden. Der Ort entstand in den 1950er Jahren als Arbeitersiedlung und wird heute, nach der Wende, eher noch gering bewohnt.
Siehe auch: Wikipedia

Rübeland
hat auch den Zusatznamen „Höhlenort“ seit 2004. Denn es ist der Ort mit den Höhlen, unter anderem ist die Baumannshöhle die Tropfsteinhöhle. Außerdem ist die Rübelandbahn eine Bahn mit Dampfloks für den Personenverkehr wieder in Betrieb. Zudem verkehren auf diesem Stück auch Güterwagons zum Transport des hier abgebauten Kalks.
Siehe auch: Wikipedia

Kreuztal
hat das höchste Eisenbahnviadukt Norddeutschlands und darüber hinaus ist es bekannt geworden durch die Marmormühle. Der Marmor der hier abgebaut wurde fand Verwendung in einigen Bauten der preußischen Könige.
Siehe auch: Wikipedia Kreuztal bzw. Neuwerk

Neuwerk
ist ein Ort mit 169 Einwohnern und entstand durch den Bergbau und ist heute auch noch zu erkennen.
Siehe auch: Wikipedia

Wendefurth
ist ein Ort im tief eingeschnittenen Tal der Bode und bekannt durch die Talsperre Wendefurth, die oberhalb die Rappbodetalsperre (die höchste Staumauer Deutschlands) einschließt.
Siehe auch: Wikipedia

Sehenswürdigkeit
Drei Annen Hohne, Glasarche 3
Drei Annen Hohne, Brockenbahn
Königshütte, Wasserfall
Königshütte, Kirche
Rübeland, Baumannshöhle
Rübeland, Rübelandbahn
Kreuztal, Wasserkraft
Wendefurth, Talsperren

Anzeigen

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
FWSpass.de
Fahrrad + Wandern = Spass
www.fwspass.de
logo-fwspass


© Copyright 2017 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram


ÜBERSICHT HARZER-HEXEN-STIEG

Harzer-Hexen-Stieg

WEITER HARZER-HEXEN-STIEG Etappe 5 von Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale

Harzer-Hexen-Stieg 5

GALERIE HARZER-HEXEN-STIEG von Drei Annen Hohne via Königshütte, Rübeland und Neuwerk nach Wendefurth

Galerie

Harzer-Hexen-Stieg

 

 

 

 

Harzer-Hexen-Stieg 1
Harzer-Hexen-Stieg 2
Harzer-Hexen-Stieg 3

 

 

 

Harzer-Hexen-Stieg 4
Harzer-Hexen-Stieg 5

 



 

 

Brockenumgehung 1
Brockenumgehung 2

 

 

 

 

 

HARZER-HEXEN-STIEG

WANDERN/hiking
FWSpass.de

HARZER-HEXEN-STIEG
von Osterode über den Brocken nach Thale
oder
von Thale über den Brocken nach Osterode
und natürlich auch
die Brockenumgehung
Osterode, Lerbach, Buntenbock, Clausthal-Zellerfeld, Altenau, Torfhaus, Brocken, Drei Annen Hohne, Sankt Andreasberg, Braunlage, Elend, Königshütte, Rübeland, Neuwerk, Wendefurth, Altenmark, Treseburg, Thale

Start/begin: Osterode oder Thale
Route:
Sehr gut zu wandern, optimal ausgeschildert (bis auf ein paar Ausnahmen), eine sehr schöne Strecke, knapp 100 km lang.
Very good to walk, optimally signposted (except for a few exceptions), a very beautiful route, almost 100 km long.
Ziel/finish: Thale oder Osterode

Gewandert bin ich die Etappen mit dem grünen Wanderer, d.h. die direkte Route von Osterode über den Brocken nach Thale und die Brockenumgehung. Die Südvariante der Etappe 4, roter Wanderer, leider nicht.
Meine Empfehlung ist die Strecke von Osterode aus zu starten und das Ziel mit einem wunderschönen Bild in Thale vor Augen zu halten.
I wandered the stages with the green Wanderer, i. the direct route from Osterode over the Brocken to Thale and the Brockenumgehung. The south variant of stage 4, red hiker, unfortunately not.
My recommendation is to start the route from Osterode and to keep an eye on the destination with a beautiful picture in Thale.

Hier die Links zu den einzelnen Etappen, wie ich diese Empfehle, aber natürlich kann jeder die Etappen seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen.
Here are the links to the individual stages, as I recommend them, but of course everyone can adjust the stages according to his needs.

Viel Spaß und allzeit gut zu Fuß!
Have fun and always good on foot!

Etappe 1 von Osterode via Buntenbock nach Clausthal-Zellerfeld
Der Harzer-Hexen-Stieg beginnt direkt in Osterode an einem Parkplatz, schön eben, aber dann nach nur ein paar Metern geht es los, es geht hoch. Das war es dann auch schon, ab jetzt geht es moderat höher. Hin und wieder auch mal ein paar Prozente mehr, dafür gibt es auch leichte Bergab Stücke. So zieht es die ersten 7 km leicht aber stetig bergan, danach sind es dann nur noch Wellen, die ein auf und ab wandern lassen. Sehr gut ausgeschildert, bis auf ein paar Ausnahmen, ab dem Campingplatz bei Clausthal-Zellerfeld ist darauf zu achten. 16 km.
The Harzer-Hexen-Stieg starts directly in Osterode at a parking lot, nice and straight, but then after only a few meters it starts, it goes up. That’s it, then it’s moderately higher. Every now and then even a few percent more, there are also easy downhill pieces. So it pulls the first 7 km slightly but steadily uphill, then there are only waves that make a walk up and down. Very well signposted, except for a few exceptions, from the camping at Clausthal-Zellerfeld is to pay attention. 16 km.

Etappe 2 von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus
Auf teilweisen sehr schönen Wegen, die sich aber auch ins Gegenteil wenden können und dazu noch Autoverkehr von den nahen Bundesstraßen, der aber wegen der geringen Anzahl an Autos auszuhalten ist, geht es erst einmal los. Dazu ist die Beschilderung in diesem Abschnitt etwas dürftig. 16 km.

Etappe 3 von Torfhaus über den Brocken nach Drei Annen Hohne
Ideale Strecke, sehr gut ausgeschildert, sehr schön zu gehen, super Wege und sehr abwechslungsreich von der Landschaft, allerdings ist man hier nicht alleine zur normalen Tageszeit. 21 km.

Etappe 4 Nordvariante von Drei Annen Hohne via Königshütte, Rübeland und Neuwerk nach Wendefurth
Es geht sich bis Königshütte wunderbar, beste Wegverhältnisse und allerbeste Ausschilderung, super, danach wird es etwas ruppiger, aber dennoch sehr gut. An der Überleitungssperre vorbei und dann irgendwann wird es mal wieder spannend. Es geht weiter auf einem alten Forstweg, bis einmal ein Wanderweg vor einem ist, dieser aber dann als Grasweg wieder übergeht, weiter geht es dann auf Wanderwegen. Erst einmal bis Neuwerk selbst gewandert. 24 km.

Etappe 5 von Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale
Es geht jetzt immer an der Bode entlang, die ersten Meter auf Pflastersteinen, danach noch ein paar Meter auf Asphalt bevor sich ein Forstweg anschließt. Kurz vor Altenbrak kommt dann wieder etwas Asphalt ins Spiel, der sich dann wieder in einen Forstweg auflöst, um dann Altenbrak auf Asphalt wieder hinter sich zu lassen. Weiter geht es einen Forstweg entlang bis nach Treseburg, ein paar Meter Asphalt und ein Wanderweg bis zur Mitte von Treseburg. Und Treseburg verabschiedet sich mit einem breiten Wanderweg. Immer auf der rechten Seite, von Wendefurth an, verläuft dieser sehr gut ausgebaute Weg. Bis die Bode sich durch ihr enges Tal zwängen muss und der Wanderweg auch schmäler wird. Die Seite wird mit der Teufelsbrücke gewechselt und der Weg wird langsam wieder breiter. Bis Thale dann auch schon vor einem ist und diese Tour ihren krönenden Abschluss hatte. Beeindruckend das Schauspiel der Bode. 19 km.

Wer den Brocken schon kennt, der hat vielleicht Lust diese Alternative nach zu gehen:
Brockenumgehung Etappe 1 von Torfhaus via Oderteich und Sankt Andreasberg nach Braunlage
Der Weg führt die ersten Meter über einen Wanderweg, danach folgt er einem Forstweg, um dann wieder zu einem Wanderweg zu werden. Am südlichen Ende des Oderteiches geht er dann weiter auf Asphalt und folgt auf einem Forstweg mit sanftem Gefälle bis zu einem Gasthaus. Hier wird er dann auf Asphalt und später wieder zu einem Forstweg nach Sankt Andreasberg geführt. Es geht weiter aus einem Wechsel von Wander- und Forstweg nach Braunlage. 20 km.
Brockenumgehung Etappe 2 von Braunlage via Elend nach Königshütte
Von Braunlage geht es erst einmal den Braunlager Rundweg entlang, teilweise auf Asphalt und auf sehr gut gemachten Wanderwegen, bis dieser an der „Große Wurmbergstraße“ verlassen wird. Weiter führt der Weg auf einem Forstweg zur Bundesstraße, hier geht es ein paar Meter entlang. Bis der Weg auf der linken Seite einem Wanderweg durch den Wald, aber in unmittelbarer zur Bundesstraße entlang geführt wird. Aber auch dieser Weg läuft sich irgendwann aus und es kommt ein Forstweg in Richtung Elend. Hier verläuft der Weg kurz an der Straße entlang. Bevor er links in einen Wanderweg und danach einem Forstweg folgt, immer an der Kalten Bode entlang. Diese wird dann überquert, an einem Gasthof an der Bundesstraße vorbei und weiter auf einem Forstweg. Dieser wird dann zu einem sehr gut ausgebauten Weg und es geht nach Königshütte herein und der Hauptweg ist wieder erreicht. 18 km.

Stand: August 2017

Allzeit gut zu Fuß!

Ihr Michael Rieck

Einer der Top Trails of Germany, Deutschlands beste Wanderwege.
Siehe auch, fremde Seite: Top Trails of Germany Harzer-Hexen-Stieg


Harzer-Hexen-Stieg Etappe 1 von Osterode via Buntenbock nach Clausthal-Zellerfeld

Osterode

Etappe 2 von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus

Dammgraben

Harzer-Hexen-Stieg Etappe 3 von Torfhaus über den Brocken nach Drei Annen Hohne

Brocken

Etappe 4 Nordvariante von Drei Annen Hohne via Königshütte, Rübeland und Neuwerk nach Wendefurth

Königshütte

Etappe 5 von Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale

Bode

Etappe Brockenumgehung von Torfhaus via Oderteich und Sankt Andreasberg nach Braunlage
und
Braunlage via Elend nach Königshütte

Braunlage

Harzer-Hexen-Stieg Übersicht

Harzer-Hexen-Stieg

Harzer-Hexen-Stieg 1 Etappe von Osterode nach Clausthal-Zellerfeld via Buntenbock
Harzer-Hexen-Stieg 2 Etappe von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus
Harzer-Hexen-Stieg 3 Etappe von Torfhaus über den Brocken nach Drei Annen Hohne

 

 

 

 

 

 

Harzer-Hexen-Stieg 4 Etappe Nordvariante von Drei Annen Hohne via Königshütte, Rübeland und Neuwerk nach Wendefurth
Harzer-Hexen-Stieg 5 Etappe von Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale
Harzer-Hexen-Stieg Übersicht

 

 

 

 

 

 

Harzer-Hexen-Stieg Brockenumgehung von Torfhaus via Oderteich und Sankt Andreasberg nach Braunlage
Harzer-Hexen-Stieg Brockenumgehung von Braunlage via Elend nach Königshütte

 

 

 

 

 

 

GALERIE HARZER-HEXEN-STIEG

 

Anzeigen

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
FWSpass.de
Fahrrad + Wandern = Spass
www.fwspass.de
logo-fwspass


 © Copyright 2017 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram