Galerie Jakobsweg Stade – Harsefeld

Galerie:

 

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

 

Galerie:

Galerie Jakobsweg Glückstadt – Stade

 

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

 

Galerie:

Galerie PLÖN nach BOSAU zurück nach PLÖN

Galerie:

Jakobsweg Stade – Harsefeld

WANDERN/hiking
FWSpass.de

Jakobsweg von Stade nach Harsefeld / from Stade to Harsefeld

Start/begin: Stade
Route:
Immer schön flach, geht es hier entlang, 25 km. Bestens ausgeschildert läuft es sich bis zur Ortschaft Hagen, dort habe ich den obigen Stein gesehen. Dann war auf meinem Weg keine Beschilderung mehr, aber ab Issendorf habe ich wieder welche gesehen.
Always nice flat, it goes along here, 25 km. Well signposted, it runs to the village of Hagen, where I saw the above stone. Then there was no signage on my way anymore, but from Issendorf I saw some again.
Ziel/finish: Harsefeld

Downloads:
gpx-Datei für GPS-Geräte/Kartenprogramme von GPSies
pdf-Datei zum Download Jakobsweg Stade – Harsefeld

Stade
Georg-Bastion in südl. Richtung
„Schiffertorstraße“ queren
Fußweg Königsmark-Bastion
an Schwinge, fußgängerbrücke
weiter an Schwinge
Bahn unterqueren, bis Ende
„Jahnstraße“ queren
„Töpferstraße“
Fußweg
„Horststraße“ und gleich
Fußweg zwischen Friedhof und Horstsee
Fußweg
„Karl-Kühlke-Straße“ queren und Fußweg
„Teichstraße“ und Fußweg
„Wynekenstraße“
„Dankerstraße“ queren und Fußweg
„Thunerstraße“ und gleich
Fußweg um Schule
B 73 unterqueren
„Linzer Straße“
„Tilsiter Straße“ bis Ende
„Barger Weg“
„Hof Barge“ bis Ende

und gleich
Feldweg
„Fredenbecker Weg“ bis 2.

Hagen
„Kornstraße“
„Odamm“

Steinbeck
„Harsefelder Landstraße“ L 124 queren
„Steinbeck“

K 30 und gleich
Feldweg bis Ende
„Zuckerberg“ bis Ende
Feldweg bis Ende
Waldweg „Heimster Weg“ bis 3. Weg
Waldweg bis Ende
K 44 „Achtern Höben“ queren
Waldweg „Greten Weg“ bis 9. Weg
„Stader Weg“ bis Ende

Issendorf
„Dorfstraße“
L 123 „Horneburger Straße“ queren
„Schmiedestraße“
Fußweg
„Schaapswaschweg“

Feldweg
Feldweg

Harsefeld
„Im Butendiek am Friedhof vorbei bis Ende
„Im Sande“ bis kurz vor Kreisel
„Schulstraße“ und gleich
„Schreiberweg“ bis Ende
„Teichstraße“ und gleich
„In de Leesch“ und Fußweg
Fußweg bis zur St. Marien und Bartholomäi Kirche

Ziel erreicht

Stand: Mai 2018

Allzeit gute Fahrt!

Ihr Michael-Arthur Rieck

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

Stadtbeschreibung

Stade
ist eine Hansestadt und hat neben dem Schwedenspeicher, dieser steht unmittelbar am Hafen, auch einige sehr schöne und gut erhaltene Fachwerhäuser. Diese sind besonders am Hansehafen herrlich zu bestaunen. Siehe auch: Wikipedia

Harsefeld
war für 500 Jahre eine bedeutende Benediktinerabtei und vom Kloster sind heute noch die Grundmauern zusehen. Darüber hinaus gibt es im Lokschuppen ein besonderes Gefährt zu bestaune, nämlich einen Opel Rekord Caravan Baujahr 1953 auf Schienenbetrieb umgebaut. Siehe auch: Wikipedia

Sehenswürdigkeiten
Hagen Stein für den Jakobsweg

© Copyright 2018 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram

WEITER ?

Galerie Jakobsweg Stade – Harsefeld

Galerie

Jakobsweg Glückstadt – Stade

WANDERN/hiking
FWSpass.de

Jakobsweg
von Glückstadt nach Stade / from Glueckstadt to Stade
Glückstadt, Wischhafen, Neuland, Drochtersen, Ritsch, Assel, Barnkrug, Festung Grauerort, Abbenfleth, Götzdorf, Schnee, Stade

Start/begin: Glückstadt
Route:
Immer schön flach, das höchste ist der Deich hier, gehen wir entlang, 32 km. Super ausgeschildert!
Always flat, the highest is the dike here, we go along, 32 km. Great signposted!
Ziel/finish: Stade

Downloads:
gpx-Datei für GPS-Geräte/Kartenprogramme von GPSies
pdf-Datei zum Download Jakobsweg Glückstadt – Stade

Glückstadt
auf Elbdeich, in nördl. Richtung
„Op de Wurt“ B 495

mit Fähre die Elbe queren
„Glückstädter Straße“ B 495
Deich der 2.

Wischhafen
„Fährstraße“
weiter auf Deich aus dem Ort

vorbei an Neuland

Dornbusch
„Kuhlenreihe“
„Werftstraße“
„Alter Weg“ auf deich aus Ort

Drochtersen
„Deichreihe“
rechts kommt 4. Straße die Kirchhofstraße, dort geht es zu dieser
„Schäferstieg“

„Postkutschenweg“

Assel
„Asseler Deichstraße“, St. Martin Kirche
weiter auf Deich aus Ort

Barnkrug
„Am Elbdeich“

Festung Grauerort
„Am Elbdeich“
„Elbstraße“

Abendfleth
„Deichstraße“

Bützfleth
„Obstmarschenweg“
„Alte Chaussee“ 2. Straße

Götzdorf
„Schneedeich“

„Obstmarschenweg“ queren
„Schneeweg“

Stade
„Stader Schneeweg“ bis Ende
„Schöllischer Straße“
„Glückstädter Straße“ queren
Fußweg
„Freiburger Straße“ bis 2. Straße
„Kerstenstraße“
„Parkstraße“ und gleich
Fußweg am Wasser
Fußgängerbrücke queren Wasser
Fußweg, Georg Bastion

Ziel erreicht

Stand: Mai 2018

Allzeit gute Fahrt!

Ihr Michael-Arthur Rieck

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

Stadtbeschreibung

Glückstadt
ist eine Stadt an der Unterelbe im Süden Schleswig-Holsteins mit rund 11.000 Einwohnern. Bekannt ist Glückstadt durch den Matjes und die Elfähre. Diese Stadt ist noch jung denn sie wurde 1617 gegründet.
Glückstadt wurde am Reißbrett entworfen in der Mitte ist der Marktplatz mit Rathaus und Kirche. Als weitere Sehenswürdigkeiten gibt es den Brockdorff-Palais und viele weitere alte Bauten zu bewundern, dazu ist der Hafen und die Elbe auch sehr interessant. Siehe auch: Wikipedia

Stade
ist eine Hansestadt und hat neben dem Schwedenspeicher, dieser steht unmittelbar am Hafen, auch einige sehr schöne und gut erhaltene Fachwerhäuser. Diese sind besonders am Hansehafen herrlich zu bestaunen. Siehe auch: Wikipedia

Sehenswürdigkeiten
Elbfähre Glückstadt – Wischhafen
Drochtersen Kirche
Assel St. Martin Kirche
Festung Grauerort und Klein Helgoland
Altes Land

© Copyright 2018 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram

Galerie Jakobsweg Glückstadt – Stade

Galerie

Galerie ECKERNFÖRDE – RENDSBURG über Groß Wittensee

Galerie:

Galerie MALENTE – RUNDWEG um den KELLERSEE

Galerie:

GALERIE NEUMÜNSTER – BAD BRAMSTEDT

Galerie:

 

P.S.: Und hier noch das Video als „Anreger“.

YouTube kommt noch

 

GoogleMaps kommt noch

 

Galerie:

 

KIEL

Galerie:

 

KIEL
Kiel ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein mit rund 240.000 Einwohnern und liegt an der Ostsee. In Kiel endet der Nord-Ostsee-Kanal und Kiel ist durch die Marine sowie durch die Werft bekannt, darüber hinaus ist der Ostseehafen mit den Fährverbindungen sehr interessant. Natürlich ist die Kieler Woche, der THW Kiel und die Kieler Sprotte genauso bekannt.
Kiel hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu entdecken, hier eine kleine Auswahl, die Hörnbrücke, der Ostseekai, die Kiellinie, das U-Boot 995 in Laboe, der Alte Botanische Garten, das Rathaus mit dem Rathausturm, das Opernhaus, das Landeshaus und der Bahnhof zählen dazu. Genauso die Levensauer Hochbrücke, der Leuchtturm und die Fischauktionshalle am Sartorikai.
Neben einigen Museen wie dem Schifffahrtsmuseum und das Schleswig-Holsteinische Freilichtmuseum in Molfsee, gibt es natürlich auch Strand der zum Baden einlädt und einige Parks.
Siehe auch: Wikipedia

Sehenswertes

kommt noch

GoogleMaps kommt

noch

P.S.: Und hier noch das Video als „Anreger“.

Fahrradtouren:

KIEL – BORNHÖVED über Kirchbarkau

KIEL – ECKERNFÖRDE über Fähre Landwehr (kostenlos)

KIEL – ECKERNFÖRDE über Levensauer Hochbrücke

KIEL – ECKERNFÖRDE über Strande

KIEL – LÜTJENBURG über Schönkirchen

Kiel – Nortorf via Langwedel

Kiel – Plön via Preetz und Kühren

Kiel – Plön via Rastorf und Preetz

KIEL – PREETZ über Sieversdorf

KIEL – RENDSBURG über Achterwehr

KIEL – SCHÖNBERG

KIEL – SCHÖBERGER STRAND über Laboe

KIEL – STRANDE und zurück

Ferienstraße:

STADTLIEBE SH

Wandern:

 

Galerie:

 

BAD BRAMSTEDT

Galerie:

kommt noch

 

Bad Bramstedt
kommt noch
Siehe auch: Wikipedia

Sehenswertes

kommt noch

GoogleMaps kommt noch

 

P.S.: Und hier noch das Video als „Anreger“.

YouTube kommt noch

Fahrradtouren:

 

Ferienstraße:

STADTLIEBE SH

Wandern:

 

Galerie:

kommt noch