Galerie Jakobsweg Stade – Harsefeld

Galerie:

 

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

 

Galerie:

Galerie Jakobsweg Glückstadt – Stade

 

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

 

Galerie:

Jakobsweg Stade – Harsefeld

WANDERN/hiking
FWSpass.de

Jakobsweg von Stade nach Harsefeld / from Stade to Harsefeld

Start/begin: Stade
Route:
Immer schön flach, geht es hier entlang, 25 km. Bestens ausgeschildert läuft es sich bis zur Ortschaft Hagen, dort habe ich den obigen Stein gesehen. Dann war auf meinem Weg keine Beschilderung mehr, aber ab Issendorf habe ich wieder welche gesehen.
Always nice flat, it goes along here, 25 km. Well signposted, it runs to the village of Hagen, where I saw the above stone. Then there was no signage on my way anymore, but from Issendorf I saw some again.
Ziel/finish: Harsefeld

Downloads:
gpx-Datei für GPS-Geräte/Kartenprogramme von GPSies
pdf-Datei zum Download Jakobsweg Stade – Harsefeld

Stade
Georg-Bastion in südl. Richtung
„Schiffertorstraße“ queren
Fußweg Königsmark-Bastion
an Schwinge, fußgängerbrücke
weiter an Schwinge
Bahn unterqueren, bis Ende
„Jahnstraße“ queren
„Töpferstraße“
Fußweg
„Horststraße“ und gleich
Fußweg zwischen Friedhof und Horstsee
Fußweg
„Karl-Kühlke-Straße“ queren und Fußweg
„Teichstraße“ und Fußweg
„Wynekenstraße“
„Dankerstraße“ queren und Fußweg
„Thunerstraße“ und gleich
Fußweg um Schule
B 73 unterqueren
„Linzer Straße“
„Tilsiter Straße“ bis Ende
„Barger Weg“
„Hof Barge“ bis Ende

und gleich
Feldweg
„Fredenbecker Weg“ bis 2.

Hagen
„Kornstraße“
„Odamm“

Steinbeck
„Harsefelder Landstraße“ L 124 queren
„Steinbeck“

K 30 und gleich
Feldweg bis Ende
„Zuckerberg“ bis Ende
Feldweg bis Ende
Waldweg „Heimster Weg“ bis 3. Weg
Waldweg bis Ende
K 44 „Achtern Höben“ queren
Waldweg „Greten Weg“ bis 9. Weg
„Stader Weg“ bis Ende

Issendorf
„Dorfstraße“
L 123 „Horneburger Straße“ queren
„Schmiedestraße“
Fußweg
„Schaapswaschweg“

Feldweg
Feldweg

Harsefeld
„Im Butendiek am Friedhof vorbei bis Ende
„Im Sande“ bis kurz vor Kreisel
„Schulstraße“ und gleich
„Schreiberweg“ bis Ende
„Teichstraße“ und gleich
„In de Leesch“ und Fußweg
Fußweg bis zur St. Marien und Bartholomäi Kirche

Ziel erreicht

Stand: Mai 2018

Allzeit gute Fahrt!

Ihr Michael-Arthur Rieck

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

Stadtbeschreibung

Stade
ist eine Hansestadt und hat neben dem Schwedenspeicher, dieser steht unmittelbar am Hafen, auch einige sehr schöne und gut erhaltene Fachwerhäuser. Diese sind besonders am Hansehafen herrlich zu bestaunen. Siehe auch: Wikipedia

Harsefeld
war für 500 Jahre eine bedeutende Benediktinerabtei und vom Kloster sind heute noch die Grundmauern zusehen. Darüber hinaus gibt es im Lokschuppen ein besonderes Gefährt zu bestaune, nämlich einen Opel Rekord Caravan Baujahr 1953 auf Schienenbetrieb umgebaut. Siehe auch: Wikipedia

Sehenswürdigkeiten
Hagen Stein für den Jakobsweg

© Copyright 2018 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram

WEITER ?

Galerie Jakobsweg Stade – Harsefeld

Galerie

Jakobsweg Glückstadt – Stade

WANDERN/hiking
FWSpass.de

Jakobsweg
von Glückstadt nach Stade / from Glueckstadt to Stade
Glückstadt, Wischhafen, Neuland, Drochtersen, Ritsch, Assel, Barnkrug, Festung Grauerort, Abbenfleth, Götzdorf, Schnee, Stade

Start/begin: Glückstadt
Route:
Immer schön flach, das höchste ist der Deich hier, gehen wir entlang, 32 km. Super ausgeschildert!
Always flat, the highest is the dike here, we go along, 32 km. Great signposted!
Ziel/finish: Stade

Downloads:
gpx-Datei für GPS-Geräte/Kartenprogramme von GPSies
pdf-Datei zum Download Jakobsweg Glückstadt – Stade

Glückstadt
auf Elbdeich, in nördl. Richtung
„Op de Wurt“ B 495

mit Fähre die Elbe queren
„Glückstädter Straße“ B 495
Deich der 2.

Wischhafen
„Fährstraße“
weiter auf Deich aus dem Ort

vorbei an Neuland

Dornbusch
„Kuhlenreihe“
„Werftstraße“
„Alter Weg“ auf deich aus Ort

Drochtersen
„Deichreihe“
rechts kommt 4. Straße die Kirchhofstraße, dort geht es zu dieser
„Schäferstieg“

„Postkutschenweg“

Assel
„Asseler Deichstraße“, St. Martin Kirche
weiter auf Deich aus Ort

Barnkrug
„Am Elbdeich“

Festung Grauerort
„Am Elbdeich“
„Elbstraße“

Abendfleth
„Deichstraße“

Bützfleth
„Obstmarschenweg“
„Alte Chaussee“ 2. Straße

Götzdorf
„Schneedeich“

„Obstmarschenweg“ queren
„Schneeweg“

Stade
„Stader Schneeweg“ bis Ende
„Schöllischer Straße“
„Glückstädter Straße“ queren
Fußweg
„Freiburger Straße“ bis 2. Straße
„Kerstenstraße“
„Parkstraße“ und gleich
Fußweg am Wasser
Fußgängerbrücke queren Wasser
Fußweg, Georg Bastion

Ziel erreicht

Stand: Mai 2018

Allzeit gute Fahrt!

Ihr Michael-Arthur Rieck

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

Stadtbeschreibung

Glückstadt
ist eine Stadt an der Unterelbe im Süden Schleswig-Holsteins mit rund 11.000 Einwohnern. Bekannt ist Glückstadt durch den Matjes und die Elfähre. Diese Stadt ist noch jung denn sie wurde 1617 gegründet.
Glückstadt wurde am Reißbrett entworfen in der Mitte ist der Marktplatz mit Rathaus und Kirche. Als weitere Sehenswürdigkeiten gibt es den Brockdorff-Palais und viele weitere alte Bauten zu bewundern, dazu ist der Hafen und die Elbe auch sehr interessant. Siehe auch: Wikipedia

Stade
ist eine Hansestadt und hat neben dem Schwedenspeicher, dieser steht unmittelbar am Hafen, auch einige sehr schöne und gut erhaltene Fachwerhäuser. Diese sind besonders am Hansehafen herrlich zu bestaunen. Siehe auch: Wikipedia

Sehenswürdigkeiten
Elbfähre Glückstadt – Wischhafen
Drochtersen Kirche
Assel St. Martin Kirche
Festung Grauerort und Klein Helgoland
Altes Land

© Copyright 2018 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram

WEITER Jakobsweg Stade – Harsefeld

Galerie Jakobsweg Glückstadt – Stade

Galerie

RENDSBURG

Galerie:

 

Rendsburg
ist eine Stadt mit 28.000 Einwohnern an der Eider gelegen und damit am Nord-Ostsee-Kanal und auch am historischen Ochsenweg. Denn Rendsburg ist mitten in Schleswig-Holstein und somit auch an der Eisenbahnlinie nach Flensburg und Autobahn Richtung Dänemark.
Folgende Sehenswürdigkeiten gibt es zu entdecken: Das jüdische Museum, die Eisenbahnhochbrücke mit einer von acht Schwebefähren weltweit, die Nordmarkhalle von 1913 und die Nord Art auf dem Gelände der Kunst in der Carlshütte. Dazu gibt die jährlich statt findende NORLA als landwirtschaftliche Fach- und Verbrauchermesse.
Neben der Autobahn- und der Eisenbahnhochbrücke mit der Schwebefähre gibt es noch eine normale Fähre einen Fußgänger- und Radfahrertunnel und einen Kfz-Tunnel.
Siehe auch: Wikipedia

Sehenswertes

Essen + Trinken
alles

Museen
Historische Museum Rendsburg, Hohe Arsenal
Jüdisches Museum Rendsburg, Prinzessinstraße 7-8
Rendsburger Schiffahrtsarchiv, Königstraße 5

NordArt, internationale Kunstausstellung, Büdelsdorf

Nord-Ostsee-Kanal
Autobahnbrücke, Fähre, Fußgängertunnel und Kraftfahrstraßentunnel
Bank, „längste aktuell aufgebaute Sitzbank der Welt“
Eisenbahnhochbrücke mit Schwebefähre (diese ist derzeit nicht in Betrieb)
internationale Achter beim härtesten Rudermarathon der Welt
Kaiser-Wilhem-Kanal
meist befahrene künstliche Seeschifffahrtsstraße der Welt
Sektsteuer
kostenlose Fähren auf Kanälen
Sinnweg

Rendsburger Herbst

Shoppen
Hohe Straße
Königstraße
Schiffbrückenplatz

Werft
Lürssen-Kröger-Werft
Nobiskrug

 

P.S.: Und hier noch das Video als „Anreger“.

 

Fahrradtouren:

RENDSBURG – ECKERNFÖRDE über Sehestedt

RENDSBURG – KIEL über Westensee

Ferienstraße:

STADTLIEBE SH

Wandern:

JAKOBSWEG RENDSBURG – STAFSTEDT

Galerie:

 

GALERIE JAKOBSWEG STAFSTEDT – HOHENWESTEDT

GALERIE JAKOBSWEG RENDSBURG – STAFSTEDT

GALERIE JAKOBSWEG KROPP – RENDSBURG

GALERIE SCHLESWIG – KROPP

Jakobsweg Schleswig – Kropp

WANDERN/hiking
FWSpass.de Schleswig-Holstein

JAKOBSWEG
SCHLESWIG – KROPP
Schleswig Haddeby Selk Lottorf Boklund Kropp

Start/begin: Schleswig, Dom
Route:
Etwas hügelig, viel Asphalt, aber auch Sandwege und ein Wanderweg sind mit dabei, 21 km.
Slightly hilly, a lot of asphalt, but also sandy paths and a hiking trail are included, 21 km.
Ziel/finish: Kropp, Kirche

Downloads: gpx-Datei für GPS-Geräte/Kartenprogramme von GPSies Schleswig – Kropp
pdf-Datei zum Download Schleswig – Kropp

Schleswig
„Süderdomstraße“, Richtung Westen, St.-Petry-Dom
queren „Plessenstraße“
„Wiesendamm“, Fußweg durch Stadtpark, Königswiesen
„Strandweg“ und gleich
Fußweg vor Hotel an der Schlei
„Schleistraße“ an der Schlei entlang
„Gottorfer Damm“ bis zum Schloss Gottorf
„Gottorfstraße“, rechts Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht
B (Bundesstraße) 76 unterqueren
„Friedrichstraße“, rechts Prinzenpalais
an einem EDEKA-Markt
„Georg-Pfingsten-Weg“
queren „Zum Öhr“
rechts Bugenhagenschule
„Strandweg“
unterqueren B 76
Weg
B 76 entlang bis Fußgängerampel

Haddeby
„Am Haddebyer Noor“ an Kirche vorbei
links Wikinger Museum, SW (Sandweg)
„Kirchweg“, SW, an Haithabu vorbei
„Wedelspang“, AS (Asphalt), bis Ende
und gleich
K (Kreisstraße) 1

Selk
Kreisstraße, WW (Wegweiser) Selk
durch Selk
hinter Selker Mühlenbach, WaW (Wanderweg)
alternativ vorher
Mühlenweg bis Ende
durch das Gebäude hindurch
rechts Selker Mühlenbach, WaW, bis Ende
AS, bis kurz hinter Selker Mühlenbach
SW, bis Ende

Lottorf
„Brekendorfer Landstraße“ und gleich
„Hahnenkrug“, WW Lottorf
überqueren A (Autobahn) 7, bis Ende
„Dorfstraße“
„Boklunder Weg“, Bahn queren

Boklund
„Löttörper Weg“, bis Ende
„Dörpstraat“

Kropp
„Boklunder Weg“, bis Ende
queren B 77
„Schleswiger Straße“
„An der Kirche“ Ziel erreicht Kirche

Stand: Frühjahr 2016

Allzeit gut zu Fuß!

Ihr Michael Rieck

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

Stadtbeschreibung

Schleswig
Schleswig ist eine Kreisstadt mit 24.000 Einwohnern und Sitz des Oberlandesgerichts von Schleswig-Holstein. Schleswig liegt an der Schlei, einem Meeresarm der Ostsee, und am Rand des Hügellandes. Außerdem ist gegenüber von Schleswig, auf der anderen Seite der Schlei, die ehemalige Siedlung Haithabu, die bekannt ist als Handelsplatz der Wikinger.
Als Sehenswürdigkeiten stehen an der St.-Petri-Dom, der Holm mit den kleinen Fischerhäusern und dem Friedhof in der Mitte, das St.-Johannis-Kloster, Auf der Freiheit mit dem dänischem Gymnasium A. P. Möller-Skolen, das Gottorfer Schloss mit den Landesmuseen, das Oberlandesgericht und dem Prinzenpalais.
Etwas Zeit sollte man einplanen für Haithabu, denn es gibt dort einiges zu entdecken und ein Museum ist auch noch für die Wikinger vorhanden. Genauso sollte man auch für den Neuwerkgarten und das Globushaus des Schloss Gottorf genügend Zeit einplanen. Es gibt einiges zu entdecken in Schleswig.

Kropp
ist eine Gemeinde am Ochsenweg bzw. am Jakobsweg, die als Denkmal erwähnte Kirche ist das einzige welches dieser Ort zu bieten hat. Ansonsten ist Kropp ein sehr schön beschaulicher Ort.

Sehenswürdigkeit
Schleswig, Dom
Schleswig, Holm, Fischersiedlung
Schleswig, Schloss Gottorf
Haddeby, Haithabu, Wikinger Museum
Kropp, Kirche

Anzeigen

Anzeige


Anzeige

Anzeige

Anzeige
FWSpass.de
Fahrrad + Wandern = Spass
www.fwspass.de
logo-fwspass


© Copyright 2017 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram


WEITER
Kropp – Rendsburg


ZURÜCK
Süderschmedeby – Schleswig


GALERIE SCHLESWIG – KROPP