GALERIE HARZER-HEXEN-STIEG von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus

HARZER-HEXEN-STIEG Etappe 2 von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus

WANDERN/hiking
FWSpass.de

HARZER-HEXEN-STIEG Etappe 2 von
Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus

Clausthal-Zellerfeld, Dammhaus, Dammgraben, Eisenquelle, Altenau, Grabenhaus Rose, Oker, Magdeburger Weg, Torfhaus

Start/begin: Clausthal-Zellerfeld
Route: Auf teilweisen sehr schönen Wegen, die sich aber auch ins Gegenteil wenden können und dazu noch Autoverkehr von den nahen Bundesstraßen, der aber wegen der geringen Anzahl an Autos auszuhalten ist, geht es erst einmal los. Dazu ist die Beschilderung in diesem Abschnitt etwas dürftig. Und plötzlich wird der Weg doch noch wieder schön, es geht am Dammgraben entlang, bis dieser dann doch mal wieder endet und er verläuft alpentypisch auf einem Pfad, bis eine Straße vor einem auftaucht. Jetzt geht es für rund einen Kilometer unmittelbar an einer wenig befahrenen Straße entlang und über einen Parkplatz bis Torfhaus erreicht ist. 17 km.
On some very beautiful paths, but can also turn into the opposite and in addition to traffic from the nearby highways, but because of the small number of cars is bearable, it starts once. The signage in this section is a bit poor. And suddenly the path becomes nice again, it goes along the Dammgraben until it ends but again and he runs typical of the Alps on a path until a road appears in front of you. Now it’s about a kilometer directly on a little-traveled road along and over a parking lot until Torfhaus is reached. 17 km.
Ziel/finish: Torfhaus

Downloads: gpx-Datei für GPS-Geräte/Kartenprogramme von GPSies
pdf-Datei zum Download Harzer-Hexen-Stieg Etappe 2 von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus

Clausthal-Zellerfeld
Start von Polsterberg in südöstliche Richtung
Forstweg, parallel zur B (Bundesstraße) 242
Wanderweg und gleich, 0,2 km; 3 km Altenau
Wanderweg bis Ende
Forstwegkreuzung
Forstweg, bis Ende

Altenau
Forstweg und sofort
Wanderweg, später am Dammgraben entlang, bis Ende, 1,3 km; 2,2 km Altenau
Wanderweg, auf Sperberhaier Damm, hier ist der Dammgraben kanalisiert, bis zum Dammhaus, parallel und unterhalb B 242
Wanderweg, bis Ende, nebenher läuft B 498
Forstweg, auf groben Bahndammschotter

Wanderweg
Forstweg und weiter im Wechsel mit Wanderweg bis zur B 498
queren B 498, 4,7 km; 1,9 km Altenau
Forstweg und gleich

Dammgraben

Wanderweg am Dammgraben

Wanderweg am Dammgraben
Wanderweg am Gebäude vorbei, 7,6 km; 0,7 km Altenau

Altenau
Wanderweg „Auf der Rose“ queren
Wanderweg am Grabenhaus Rose vorbei

Dammgraben

Wanderweg am Dammgraben, 9,4 km; 0,4 km Altenau
Wanderweg, die Oker überqueren
Wanderweg am Dammgraben
Wanderweg am Dammgraben, bis L (Landesstraße) 504
L 504 queren und weiter, 11,5 km; 2,8 km Altenau

Dammgraben

Wanderweg am Dammgraben
Wanderweg am Dammgraben
Forstweg und sofort, 13,8 km
Wanderweg immer geradeaus „Magdeburger Weg“ bis kurz vor L 504
Wanderweg

Magdeburger Weg Dehnenkopf

Forstweg
Parkplatz queren
Wanderweg

Flörichshaier Graben

Wanderweg an Jugendherberge vorbei
B 4 queren und das
Ziel ist erreicht, Torfhaus

Stand: August 2017

Allzeit gut zu Fuß!

Ihr Michael Rieck

P.S.: Und hier noch ein Video als „Anreger“.

Ortsbeschreibung

Clausthal-Zellerfeld
hat rund 16.000 Einwohner und ist die Berg- und Universitätsstadt im Oberharz gelegen. Darüber hinaus ist dieser Ort auch Luftkurort. Das Oberharzer Wasserregal spielt für diese Stadt durchaus eine Bedeutung, es wurde im 16. Jahrhundert erstmals erschaffen und dient zur Speicherung und Umleitung des Wasser zum Antrieb von Wasserrädern die im Bergbau genutzt wurden. Es hat weltweit eine Bedeutung und zählt heute zum UNESCO-Weltkuturerbe.
Neben dem Oberharzer Bergwerkmuseum in Zellerfeld gehört auch die Marktkirche Zum Heiligen Geist in Clausthal zu den Sehenswürdigkeiten.
Siehe auch: Wikipedia

Altenau
erhielt im Jahr 1617 Stadtrechte und ist heute ein staatlich anerkannter heilklimatischer Kurort im Oberharz mit 1.643 Einwohnern. Als Sehenswürdikeit gelten die Holzkirche St. Nikolai, die Schützenklippe und der größte Kräuterpark in Deutschland. Desweiteren hat Altenau auch eine eigene Brauerei zu bieten.
Siehe auch: Wikipedia

Torfhaus
ist eine Gemeinde im Oberharz auf einer Höhe von 800 m. Der Name stammt vom Torfabbau der im 16. Jahrhundert hier statt fand ab. Heute ist dieser kleine Ort eher wegen seiner sportlichen Tätigkeiten im Sommer und Winter bekannt.
Siehe auch: Wikipedia

Sehenswürdigkeit
Clausthal-Zellerfeld, Oberharzer Wasserregal
Clausthal-Zellerfeld, Oberharzer Bergwerkmuseum
Clausthal-Zellerfeld. Marktkirche Zum Heiligen Geist
Dammgraben
Dammgraben im Kanal
Altenau, Holzkirche St. Nikolai
Altenau, Schützenklippe
Altenau, Kräuterpark

Anzeigen

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
FWSpass.de
Fahrrad + Wandern = Spass
www.fwspass.de
logo-fwspass


© Copyright 2017 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram


ÜBERSICHT HARZER-HEXEN-STIEG

Harzer-Hexen-Stieg

WEITER HARZER-HEXEN-STIEG Etappe 3 von Torfhaus über den Brocken nach Drei Annen Hohne

Harzer-Hexen-Stieg 3

GALERIE HARZER-HEXEN-STIEG von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus

Galerie

Harzer-Hexen-Stieg

 

 

 

 

Harzer-Hexen-Stieg 1
Harzer-Hexen-Stieg 2
Harzer-Hexen-Stieg 3

 

 

 

 

Harzer-Hexen-Stieg 4
Harzer-Hexen-Stieg 5

 

 

 

 

Brockenumgehung 1
Brockenumgehung 2

 

 

 

 

 

HARZER-HEXEN-STIEG

WANDERN/hiking
FWSpass.de

HARZER-HEXEN-STIEG
von Osterode über den Brocken nach Thale
oder
von Thale über den Brocken nach Osterode
und natürlich auch
die Brockenumgehung
Osterode, Lerbach, Buntenbock, Clausthal-Zellerfeld, Altenau, Torfhaus, Brocken, Drei Annen Hohne, Sankt Andreasberg, Braunlage, Elend, Königshütte, Rübeland, Neuwerk, Wendefurth, Altenmark, Treseburg, Thale

Start/begin: Osterode oder Thale
Route:
Sehr gut zu wandern, optimal ausgeschildert (bis auf ein paar Ausnahmen), eine sehr schöne Strecke, knapp 100 km lang.
Very good to walk, optimally signposted (except for a few exceptions), a very beautiful route, almost 100 km long.
Ziel/finish: Thale oder Osterode

Gewandert bin ich die Etappen mit dem grünen Wanderer, d.h. die direkte Route von Osterode über den Brocken nach Thale und die Brockenumgehung. Die Südvariante der Etappe 4, roter Wanderer, leider nicht.
Meine Empfehlung ist die Strecke von Osterode aus zu starten und das Ziel mit einem wunderschönen Bild in Thale vor Augen zu halten.
I wandered the stages with the green Wanderer, i. the direct route from Osterode over the Brocken to Thale and the Brockenumgehung. The south variant of stage 4, red hiker, unfortunately not.
My recommendation is to start the route from Osterode and to keep an eye on the destination with a beautiful picture in Thale.

Hier die Links zu den einzelnen Etappen, wie ich diese Empfehle, aber natürlich kann jeder die Etappen seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen.
Here are the links to the individual stages, as I recommend them, but of course everyone can adjust the stages according to his needs.

Viel Spaß und allzeit gut zu Fuß!
Have fun and always good on foot!

Etappe 1 von Osterode via Buntenbock nach Clausthal-Zellerfeld
Der Harzer-Hexen-Stieg beginnt direkt in Osterode an einem Parkplatz, schön eben, aber dann nach nur ein paar Metern geht es los, es geht hoch. Das war es dann auch schon, ab jetzt geht es moderat höher. Hin und wieder auch mal ein paar Prozente mehr, dafür gibt es auch leichte Bergab Stücke. So zieht es die ersten 7 km leicht aber stetig bergan, danach sind es dann nur noch Wellen, die ein auf und ab wandern lassen. Sehr gut ausgeschildert, bis auf ein paar Ausnahmen, ab dem Campingplatz bei Clausthal-Zellerfeld ist darauf zu achten. 16 km.
The Harzer-Hexen-Stieg starts directly in Osterode at a parking lot, nice and straight, but then after only a few meters it starts, it goes up. That’s it, then it’s moderately higher. Every now and then even a few percent more, there are also easy downhill pieces. So it pulls the first 7 km slightly but steadily uphill, then there are only waves that make a walk up and down. Very well signposted, except for a few exceptions, from the camping at Clausthal-Zellerfeld is to pay attention. 16 km.

Etappe 2 von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus
Auf teilweisen sehr schönen Wegen, die sich aber auch ins Gegenteil wenden können und dazu noch Autoverkehr von den nahen Bundesstraßen, der aber wegen der geringen Anzahl an Autos auszuhalten ist, geht es erst einmal los. Dazu ist die Beschilderung in diesem Abschnitt etwas dürftig. 16 km.

Etappe 3 von Torfhaus über den Brocken nach Drei Annen Hohne
Ideale Strecke, sehr gut ausgeschildert, sehr schön zu gehen, super Wege und sehr abwechslungsreich von der Landschaft, allerdings ist man hier nicht alleine zur normalen Tageszeit. 21 km.

Etappe 4 Nordvariante von Drei Annen Hohne via Königshütte, Rübeland und Neuwerk nach Wendefurth
Es geht sich bis Königshütte wunderbar, beste Wegverhältnisse und allerbeste Ausschilderung, super, danach wird es etwas ruppiger, aber dennoch sehr gut. An der Überleitungssperre vorbei und dann irgendwann wird es mal wieder spannend. Es geht weiter auf einem alten Forstweg, bis einmal ein Wanderweg vor einem ist, dieser aber dann als Grasweg wieder übergeht, weiter geht es dann auf Wanderwegen. Erst einmal bis Neuwerk selbst gewandert. 24 km.

Etappe 5 von Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale
Es geht jetzt immer an der Bode entlang, die ersten Meter auf Pflastersteinen, danach noch ein paar Meter auf Asphalt bevor sich ein Forstweg anschließt. Kurz vor Altenbrak kommt dann wieder etwas Asphalt ins Spiel, der sich dann wieder in einen Forstweg auflöst, um dann Altenbrak auf Asphalt wieder hinter sich zu lassen. Weiter geht es einen Forstweg entlang bis nach Treseburg, ein paar Meter Asphalt und ein Wanderweg bis zur Mitte von Treseburg. Und Treseburg verabschiedet sich mit einem breiten Wanderweg. Immer auf der rechten Seite, von Wendefurth an, verläuft dieser sehr gut ausgebaute Weg. Bis die Bode sich durch ihr enges Tal zwängen muss und der Wanderweg auch schmäler wird. Die Seite wird mit der Teufelsbrücke gewechselt und der Weg wird langsam wieder breiter. Bis Thale dann auch schon vor einem ist und diese Tour ihren krönenden Abschluss hatte. Beeindruckend das Schauspiel der Bode. 19 km.

Wer den Brocken schon kennt, der hat vielleicht Lust diese Alternative nach zu gehen:
Brockenumgehung Etappe 1 von Torfhaus via Oderteich und Sankt Andreasberg nach Braunlage
Der Weg führt die ersten Meter über einen Wanderweg, danach folgt er einem Forstweg, um dann wieder zu einem Wanderweg zu werden. Am südlichen Ende des Oderteiches geht er dann weiter auf Asphalt und folgt auf einem Forstweg mit sanftem Gefälle bis zu einem Gasthaus. Hier wird er dann auf Asphalt und später wieder zu einem Forstweg nach Sankt Andreasberg geführt. Es geht weiter aus einem Wechsel von Wander- und Forstweg nach Braunlage. 20 km.
Brockenumgehung Etappe 2 von Braunlage via Elend nach Königshütte
Von Braunlage geht es erst einmal den Braunlager Rundweg entlang, teilweise auf Asphalt und auf sehr gut gemachten Wanderwegen, bis dieser an der „Große Wurmbergstraße“ verlassen wird. Weiter führt der Weg auf einem Forstweg zur Bundesstraße, hier geht es ein paar Meter entlang. Bis der Weg auf der linken Seite einem Wanderweg durch den Wald, aber in unmittelbarer zur Bundesstraße entlang geführt wird. Aber auch dieser Weg läuft sich irgendwann aus und es kommt ein Forstweg in Richtung Elend. Hier verläuft der Weg kurz an der Straße entlang. Bevor er links in einen Wanderweg und danach einem Forstweg folgt, immer an der Kalten Bode entlang. Diese wird dann überquert, an einem Gasthof an der Bundesstraße vorbei und weiter auf einem Forstweg. Dieser wird dann zu einem sehr gut ausgebauten Weg und es geht nach Königshütte herein und der Hauptweg ist wieder erreicht. 18 km.

Stand: August 2017

Allzeit gut zu Fuß!

Ihr Michael Rieck

Einer der Top Trails of Germany, Deutschlands beste Wanderwege.
Siehe auch, fremde Seite: Top Trails of Germany Harzer-Hexen-Stieg


Harzer-Hexen-Stieg Etappe 1 von Osterode via Buntenbock nach Clausthal-Zellerfeld

Osterode

Etappe 2 von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus

Dammgraben

Harzer-Hexen-Stieg Etappe 3 von Torfhaus über den Brocken nach Drei Annen Hohne

Brocken

Etappe 4 Nordvariante von Drei Annen Hohne via Königshütte, Rübeland und Neuwerk nach Wendefurth

Königshütte

Etappe 5 von Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale

Bode

Etappe Brockenumgehung von Torfhaus via Oderteich und Sankt Andreasberg nach Braunlage
und
Braunlage via Elend nach Königshütte

Braunlage

Harzer-Hexen-Stieg Übersicht

Harzer-Hexen-Stieg

Harzer-Hexen-Stieg 1 Etappe von Osterode nach Clausthal-Zellerfeld via Buntenbock
Harzer-Hexen-Stieg 2 Etappe von Clausthal-Zellerfeld via Altenau nach Torfhaus
Harzer-Hexen-Stieg 3 Etappe von Torfhaus über den Brocken nach Drei Annen Hohne

 

 

 

 

 

 

Harzer-Hexen-Stieg 4 Etappe Nordvariante von Drei Annen Hohne via Königshütte, Rübeland und Neuwerk nach Wendefurth
Harzer-Hexen-Stieg 5 Etappe von Wendefurth via Altenbrak und Treseburg nach Thale
Harzer-Hexen-Stieg Übersicht

 

 

 

 

 

 

Harzer-Hexen-Stieg Brockenumgehung von Torfhaus via Oderteich und Sankt Andreasberg nach Braunlage
Harzer-Hexen-Stieg Brockenumgehung von Braunlage via Elend nach Königshütte

 

 

 

 

 

 

GALERIE HARZER-HEXEN-STIEG

 

Anzeigen

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige
FWSpass.de
Fahrrad + Wandern = Spass
www.fwspass.de
logo-fwspass


 © Copyright 2017 bei FWSpass.de, Ascheffel

Follow us:

Logo_Facebook

Instagram